Heimliche Weltmarktführer – Deutschlands Mittelstand

Bildquellenangabe: YanLev - shutterstock.com

Bildquellenangabe: YanLev – shutterstock.com

Gemessen am Umsatz gehört Deutschland zu den größten Exportländern weltweit. Das ist aber nicht etwa dem Erfolg der deutschen Großunternehmen zu verdanken, die im Schnitt nicht mehr exportieren als andere großen Unternehmen im internationalen Vergleich. Es ist vielmehr der Verdienst der Hidden Champions. Mittelständische Unternehmen also, die Marktführer in ihrem Segment sind, die in der Öffentlichkeit aber eher unbekannt sind. Gerade in eher exotisch anmutenden Bereichen finden sich dann Unternehmen, wie die Schrage Rohrkettensysteme GmbH im Bereich Fördertechnik unter den Hidden Champions. Vor allem  in spezialisierten Hochtechnologie-Feldern entstehen hierzulande aus Ideen erfolgreiche Unternehmen mit Potential zur Vorreiterstellung auf dem Weltmarkt.

Tradition und Kreativität

Was ist das Besondere an solchen Unternehmen? Neben der Tatsache, dass erfolgreiche mittelständische Unternehmen meist traditionsreich gewachsene Familienunternehmen sind, fließt ein nicht unerheblicher Teil des Umsatzes nicht etwa in Werbung und PR-Arbeit wie dies in Großunternehmen der Fall ist – Hidden Champions investieren große Teile des Geldes in die Forschung und Entwicklung ihrer Produkte. Wer Weltmarktführer ist, möchte es ja schließlich auch bleiben. Auch ist der Kontakt zu den Kunden deutlich enger. Oftmals werden speziell für den Kunden Systeme und Produkte angepasst und weiterentwickelt. Das schafft auf beiden Seiten eine Win-Win-Situation. Zum einen für das mittelständische Unternehmen, was sein Produkt weiterentwickeln kann und dabei auch Innovationen entstehen lässt, zum anderen erhält der Kunde ein einmaliges Produkt, was zur Erreichung speziell seiner Ziele optimiert wurde. Diese Nähe setzt Vertrauen und vor allem eine enorme Flexibilität voraus, die große Unternehmen gar nicht leisten können, weil sie eben wegen Ihrer Größe auch eine gewisse Behäbigkeit besitzen. Um sich weiterhin der wachsenden Konkurrenz gegenüber behaupten zu können, muss gesammeltes Know-How möglichst da bleiben, wo es entstanden ist, im Betrieb also. Mitarbeiter, die über Jahrzehnte in solchen Unternehmen arbeiten sind deswegen unter den Hidden Champions nicht selten und tragen ein wichtiges Potenzial.

Land der Champions

Übrigens, von den rund 2800 Hidden Champions weltweit sind etwas weniger als die Hälfte Unternehmen aus Deutschland. Das ist nicht nur eine beeindruckende Tatsache, sondern erklärt auch, warum Deutschland neben den billig produzierenden Ländern wie China, Indien oder Japan beim Export stets die Nase vorn hat.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.6/5 (10 votes cast)
Heimliche Weltmarktführer – Deutschlands Mittelstand, 4.6 out of 5 based on 10 ratings
Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.